Die Kombination von Sildenafil Stada® und Alkohol: Gefährliche Wechselwirkungen vermeiden

Sildenafil Stada® ist ein Medikament zur Verbesserung der Sexualfunktion, das Männern über 18 Jahren mit erektiler Dysfunktion verschrieben wird. Es gehört zur Gruppe der PDE-5-Hemmer und wirkt vorübergehend gefäßerweiternd und blutdrucksenkend.

Der Blutfluss während sexueller Erregung wird signifikant erhöht, die Erektion wird stärker und hält länger an. Sie können Sildenafil Stada® in jeder lizenzierten Apotheke in Deutschland kaufen, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt, da Arzneimittel mit Sildenafil verschreibungspflichtige Medikamente sind und nicht frei erhältlich sind.

Bei richtiger Anwendung, unter Einhaltung der Dosierung und allen Empfehlungen des Spezialisten ist das Potenzmittel Sildenafil Stada® in den meisten Fällen wirksam. Auch sind Sport, gesunde Ernährung und die Vermeidung von Stresssituationen für den Gesamterfolg der Therapie von Nutzen. Aber wie jedes andere Medikament hat auch dieses Mittel seine eigenen möglichen Nebenwirkungen und gefährlichen Wechselwirkungen, die vor Beginn der Therapie mit dem Arzt geklärt werden sollten. Dies hilft, sich auf die Behandlung vorzubereiten und mögliche schädliche Auswirkungen auf den Körper zu vermeiden.

Wechselwirkungen von Sildenafil Stada® mit Lebensmittel (Alkohol, Grapefruit, Koffein)

Die Erfahrungen mit der Anwendung von Sildenafil Stada® bei Männern mit Erektionsstörungen unterschiedlicher Ursache sind überwiegend positiv. Der Wirkstoff dieses Arzneimittels wird in der Regel gut vertragen, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Aber in Kombination mit bestimmten Substanzen und Lebensmitteln können Nebenwirkungen auftreten. Die Wechselwirkung einiger solcher medizinischen und Lebensmittelkomponenten kann die Wirkung von Sildenafil verstärken oder abschwächen. Vor der Einnahme von Sildenafil Stada® sollten alle zusätzlich eingenommenen Medikamente ärztlich abgeklärt werden, um Wechselwirkungen nach Möglichkeit auszuschließen.

Wir empfehlen Ihnen, besonders auf die Wechselwirkung von Sildenafil Stada® mit folgenden Produkten und Substanzen zu achten:

  1. Alkohol. Sildenafil Stada® und Alkohol sind keine streng verbotene Kombination. Beim Genuss geringer Mengen Alkohol, also beispielsweise bei einem kleinen Glas Bier, sind in Kombination mit Sildenafil keine größeren negativen gesundheitlichen Auswirkungen zu erwarten. Diese Mischung kann gefährlich sein. Der Konsum von zu viel Alkohol senkt den Testosteronspiegel, verursacht Nebenwirkungen, reduziert auch die Empfindlichkeit und entspannt die Muskulatur und vermindert daher die Wirkung des Potenzmittels.
  1. Grapefruit: Grapefruit ist reich an Vitaminen und hat einen positiven Einfluss auf die Immunität des Menschen. Gleichzeitig blockiert es jedoch die Produktion von Cytochrom, das für den Abbau und die weitere Aufnahme von Arzneimittelkomponenten notwendig ist. Grapefruitsaft kann die Wirkung von Viagra leicht verstärken und Nebenwirkungen verursachen. Bevor Sie Sildenafil Stada® bestellen, besprechen Sie die Besonderheiten Ihrer Ernährung mit Ihrem Arzt.
  1. Koffein. Bei der Einnahme von Sildenafil mit Koffein sollte man besonders vorsichtig sein und diese Kombination nach Möglichkeit ganz vermeiden. Der Wirkstoff des Potenzmittels kann den Blutdruck senken, und in Kombination mit Kaffee kann dieser Indikator auf ein kritisches Niveau sinken, was zu Schläfrigkeit, Lethargie und Herzproblemen führen kann.
  1. Fettiges Essen. Auch auf fettiges Essen sollten Sie verzichten, da dies den Wirkeintritt verzögern kann. Nehmen Sie Sildenafil Stada® am besten auf nüchternen Magen zu sich oder wählen Sie leicht verdauliche Nahrungsmittel.

Sildenafil Stada® gilt als das sicherste Medikament, da es in den meisten Fällen keine Nebenwirkungen verursacht. Alle Wechselwirkungen können leicht vermieden werden. Eine klärende ärztliche Beratung, die richtige Dosierung und die Einhaltung der Aufnahmebedingungen werden Ihnen beim sicheren Umgang mit Sildenafil Stada® helfen.

Wechselwirkungen von Sildenafil Stada® mit anderen Medikamenten

Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, wenn Sie zusätzlich zu Sildenafil Stada® andere Medikamente einnehmen und sich nicht sicher sind, ob es zu Wechselwirkungen kommen kann. Alle diese Medikamente sollten Sie mit dem Arzt durchgehen, um unerwünschte Wechsel- oder Nebenwirkungen zu vermeiden. Für den Fall, dass die Medikamente nicht gleichzeitig eingenommen werden können, ist es immer möglich, eine solche Kombination von Wirkstoffen zu wählen, die Gesundheitsprobleme lösen und gleichzeitig verträglich ist. So ebnen Sie den Weg, den bestmöglichen Nutzen aus Sildenafil ziehen zu können.

Sildenafil Stada® interagiert mit anderen Medikamenten

Zu dieser Gruppe gehören Arzneimittel, deren Wechselwirkung mit Sildenafil strengstens verboten ist. Sildenafil und Nitrate dürfen niemals kombiniert werden, da diese Kombination lebensbedrohlich ist. Von einer gleichzeitigen Einnahme von Sildenafil Stada® und Potenzmittel Tadalafil, Vardenafil und Avanafil wird dringend abgeraten.

Sildenafil Stada® und manche Arzneimittel können sich gegenseitig beeinflussen

Wenn Sie sogenannte Alphablocker einnehmen, die bei Prostatabeschwerden oder zur Kontrolle von Bluthochdruck eingesetzt werden, informieren Sie Ihren Arzt.

Bei der Kombination von Sildenafil und Alphablockern ist Vorsicht geboten, da es zu einem plötzlichen, potenziell gefährlichen Blutdruckabfall kommen kann. Auch die gleichzeitige Einnahme der Antimykotika Itraconazol und Ketoconazol sollten Sie vermeiden. Der Wirkstoff Ritonavir (gegen HIV) erhöht die Konzentration von Sildenafil im Blut, was zu einer Überdosierung führen kann.

Medikamenten mit ernsthaften Nebenwirkungen

Vermeiden Sie die gleichzeitige Anwendung von sogenannten "Poppers", die in der Medizin zur Linderung von Herzschmerzen und als Gegengift bei Cyanidvergiftungen verwendet werden, da sie die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen erheblich erhöhen können. Diese Drogen können in der Kombination mit Sildenafil ebenfalls lebensbedrohlich sein. Dies gilt auch für das Medikament Riociguat, das bei pulmonaler arterieller Hypotonie verschrieben wird.

Das Einzige, was Sie tun können, um die oben genannten und andere negative Arzneimittelwechselwirkungen mit Sildenafil zu vermeiden, ist, Sildenafil Stada® auf Rezept zu kaufen, das Ihnen Ihr Arzt erst nach Prüfung Ihrer Krankengeschichte und Ihres allgemeinen Gesundheitszustands ausstellt.

Was können Sie tun, um Wechselwirkungen zu vermeiden? Sichere und wirksame Anwendung von Sildenafil Stada®

Wie die medizinische Praxis zeigt, wird Sildenafil in der überwiegenden Mehrheit der Fälle gut von Männern vertragen und wird oft zur Therapie von Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion) eingesetzt. Allerdings können auch bei der Einnahme gewöhnlicher Vitamine unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, daher ist es wichtig, bestimmte Regeln zu beachten:

  • Halten Sie sich an die vom Arzt verordnete Dosierung. Bestehen dennoch Unsicherheiten, steht Ihnen Ihr behandelnder Arzt für Rückfragen zur Verfügung;
  • Vermeiden Sie fetthaltige Lebensmittel;
  • Grapefruit und Alkohol sollten vor und während der Einnahme von Sildenafil vermieden werden;
  • Bevor Sie die Medikamente mit dem Wirkstoff Sildenafil parallel anwenden, sollten Sie unbedingt im Beipackzettel nachlesen, ob die gleichzeitige Einnahme tatsächlich infrage kommt.
  • Kaufen Sie Medikamente nur auf Rezept und in zuverlässigen Apotheken.

Erektionsstörungen können sowohl physiologische als auch psychische Ursachen haben. Achten Sie auf Ihre Gesundheit, seien Sie aktiv, achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und schützen Sie Ihr Nervensystem.

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.