Hersteller:
Markenname
Wirkstoff
Amoxicillin-3-Wasser
Dosierung
1000 mg

Blasenentzündung Behandlung mit Amoxicillin

Amoxicillin ist ein bewährtes und weit verbreitetes Antibiotikum, das zur Gruppe der Penicilline gehört. Es wird eingesetzt, um eine Vielzahl bakterieller Infektionen effektiv zu bekämpfen, darunter auch Blasenentzündungen (Zystitis), eine häufige Erkrankung, die viele Menschen betrifft. Durch seine Fähigkeit, Bakterien abzutöten und deren Wachstum zu hemmen, bietet Amoxicillin eine schnelle und effektive Linderung der Symptome. Es ist wichtig, Amoxicillin genau nach ärztlicher Anweisung zu verwenden, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen und das Risiko von Antibiotikaresistenzen zu minimieren. Erfahren Sie mehr über Amoxicillin, seine Anwendung, Dosierung und die wichtigen Vorteile, die es bei der Behandlung von Blasenentzündungen bietet.

Amoxicillin preis

10St.
3,16 € pro St.
31,65 € 31,65 €
/ 3,16 € pro St.
20St.
1,96 € pro St.
39,22 € 39,22 €
/ 1,96 € pro St.
Spare 61%
Spare 24,08 € (61%)
30St.
1,58 € pro St.
47,28 € 47,28 €
/ 1,58 € pro St.
Spare 101%
Spare 47,67 € (101%)

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.
Amoxicillin: Beschreibung des Arzneimittels

Was ist Amoxicillin?

Amoxicillin ist ein Antibiotikum, das zur Gruppe der Penicilline gehört und zur Behandlung einer Vielzahl von bakteriellen Infektionen eingesetzt wird. Es wirkt, indem es das Wachstum bestimmter Bakterien hemmt, insbesondere indem es die Bildung der Bakterienzellwand stört, was für das Überleben der Bakterien essentiell ist. Dies führt letztlich zum Absterben der Bakterien.

Amoxicillin ist besonders effektiv gegen eine Reihe von Infektionen der oberen und unteren Atemwege, Harnwegsinfektionen, wie Blasenentzündungen (Zystitis), Infektionen des Ohrs, der Nase, des Rachens, der Haut und Weichteilinfektionen sowie bei bestimmten Geschlechtskrankheiten. Es kann auch in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet werden, um bestimmte Arten von Magengeschwüren zu behandeln, die durch Helicobacter pylori-Bakterien verursacht werden.

Inhaltsstoff und Wirkmechanismus

Amoxicillin enthält als aktiven Inhaltsstoff Amoxicillin-Trihydrat, ein Breitbandantibiotikum aus der Gruppe der Penicilline. Es wirkt gegen eine Vielzahl bakterieller Infektionen, indem es gezielt in den Aufbau der Bakterienzellwand eingreift und diese zerstört. Die Zellwand ist für die bakterielle Zelle lebensnotwendig, da sie der Zelle Struktur gibt und vor dem Platzen schützt, das durch den osmotischen Druck in der Zelle verursacht werden kann.

Der Wirkmechanismus von Amoxicillin basiert auf der Hemmung von Penicillin-bindenden Proteinen (PBPs), die eine entscheidende Rolle bei der Synthese der Bakterienzellwand spielen. Amoxicillin bindet an diese PBPs und verhindert dadurch den Aufbau einer stabilen Zellwand. Dieser Prozess führt letztlich dazu, dass die Bakterien während ihrer Wachstumsphase nicht in der Lage sind, eine neue Zellwand zu bilden, was ihr Absterben zur Folge hat.

Da Amoxicillin spezifisch auf die Synthese der Bakterienzellwand abzielt, ist es gegen eine breite Palette von grampositiven und einigen gramnegativen Bakterien wirksam. Es wird häufig zur Behandlung von Infektionen wie Mittelohrentzündungen, Sinusitis, Pneumonie, Harnwegsinfektionen, Hautinfektionen und einigen Formen der Diarrhoe eingesetzt. Es ist wichtig zu beachten, dass Amoxicillin nur gegen Bakterien wirkt und keine Wirkung gegen Viren hat, was bedeutet, dass es nicht zur Behandlung von viralen Infektionen wie der gewöhnlichen Erkältung oder der Grippe verwendet werden kann.

Anleitung zur Einnahme von Amoxicillin

Die Einnahme von Amoxicillin sollte stets gemäß den Anweisungen Ihres Arztes erfolgen, um die bestmögliche Wirksamkeit zu erzielen und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren. Hier sind allgemeine Richtlinien zur Einnahme von Amoxicillin:

Dosierung:

  • Die Dosierung von Amoxicillin kann abhängig von der Art und Schwere der Infektion, Ihrem Alter, Gewicht und Ihrer Nierenfunktion variieren. Es ist wichtig, dass Sie die von Ihrem Arzt verordnete Dosierung genau einhalten.
  • Für Erwachsene und Kinder über 40 kg wird häufig eine Dosierung von 250 bis 500 mg alle 8 Stunden oder 500 bis 875 mg alle 12 Stunden empfohlen.
  • Bei Kindern unter 40 kg wird die Dosierung individuell basierend auf dem Körpergewicht berechnet.

Einnahmehinweise:

  • Amoxicillin kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden, aber die Einnahme zu Beginn einer Mahlzeit kann Magen-Darm-Beschwerden verringern.
  • Schlucken Sie die Tabletten oder Kapseln ganz mit einem Glas Wasser.
  • Wenn Sie Amoxicillin als flüssige Suspension erhalten, schütteln Sie die Flasche gut, bevor Sie die Dosis messen. Verwenden Sie einen speziellen Messlöffel oder Medikamentenbecher, nicht einen normalen Haushaltslöffel.
  • Nehmen Sie Amoxicillin in regelmäßigen Abständen, wie von Ihrem Arzt vorgeschrieben, üblicherweise alle 8 oder 12 Stunden, ein.

Behandlungsdauer:

  • Nehmen Sie Amoxicillin für die gesamte, von Ihrem Arzt verordnete Dauer ein, selbst wenn sich die Symptome vorzeitig verbessern. Ein vorzeitiger Abbruch der Behandlung kann dazu führen, dass die Infektion nicht vollständig ausheilt und die Bakterien gegen das Antibiotikum resistent werden.
  • Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese ein, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn es jedoch fast Zeit für die nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und setzen Sie die Einnahme wie gewohnt fort. Verdoppeln Sie nicht die nächste Dosis, um die vergessene Dosis auszugleichen.

Wechselwirkungen

Amoxicillin kann Wechselwirkungen mit verschiedenen anderen Medikamenten und Substanzen eingehen die entweder die Wirksamkeit von Amoxicillin beeinträchtigen oder das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen können Hier sind einige wichtige Wechselwirkungen auf die geachtet werden sollte">Amoxicillin kann Wechselwirkungen mit verschiedenen anderen Medikamenten und Substanzen eingehen, die entweder die Wirksamkeit von Amoxicillin beeinträchtigen oder das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen können. Hier sind einige wichtige Wechselwirkungen, auf die geachtet werden sollte:

  • Antikoagulanzien (Blutverdünner). Amoxicillin kann die Wirkung von Antikoagulanzien wie Warfarin verstärken, was das Blutungsrisiko erhöhen kann. Die Überwachung der Blutgerinnung und gegebenenfalls eine Anpassung der Dosierung des Antikoagulans können erforderlich sein.
  • Methotrexat. Die gleichzeitige Anwendung von Amoxicillin und Methotrexat, einem Medikament zur Behandlung von Krebs und einigen Autoimmunerkrankungen, kann die Toxizität von Methotrexat erhöhen, insbesondere bezüglich der Nieren.
  • Allopurinol. Die Kombination von Amoxicillin und Allopurinol, einem Medikament zur Behandlung von Gicht, kann das Risiko für allergische Hautreaktionen erhöhen.
  • Orale Kontrazeptiva (Antibabypille). Es gibt Hinweise darauf, dass Amoxicillin die Wirksamkeit oraler Kontrazeptiva verringern kann, was zu einer erhöhten Schwangerschaftsgefahr führt. Es wird empfohlen, während der Antibiotikabehandlung und für einen kurzen Zeitraum danach zusätzliche Verhütungsmethoden zu verwenden.
  • Andere Antibiotika. Die gleichzeitige Anwendung von Amoxicillin mit bestimmten anderen Antibiotika kann entweder deren Wirksamkeit verstärken oder verringern. Es ist wichtig, dass der Arzt über alle Antibiotika informiert wird, die gleichzeitig eingenommen werden.
  • Probenecid. Probenecid, ein Medikament zur Behandlung von Gicht, kann die Ausscheidung von Amoxicillin durch die Nieren verlangsamen, was zu erhöhten Blutspiegeln von Amoxicillin und potenziell zu mehr Nebenwirkungen führt.
  • Lebendimpfstoffe. Obwohl Wechselwirkungen zwischen Amoxicillin und Lebendimpfstoffen nicht häufig sind, ist es möglich, dass bestimmte Impfstoffe, wie der Typhusimpfstoff, weniger wirksam sind, wenn sie gleichzeitig mit Amoxicillin verabreicht werden.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt oder Apotheker über alle Medikamente, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel informieren, die Sie einnehmen, um das Risiko von Wechselwirkungen zu minimieren.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen für die Einnahme von Amoxicillin schließen bestimmte Zustände und Situationen ein, bei denen dieses Medikament nicht angewendet werden sollte, da es zu schwerwiegenden Nebenwirkungen oder einer ineffektiven Behandlung führen kann. Zu den wichtigsten Gegenanzeigen gehören:

  • Allergie gegen Penicillin oder andere β-Lactam-Antibiotika. Personen, die allergisch auf Penicillin oder andere Antibiotika dieser Gruppe reagieren, sollten Amoxicillin vermeiden, da das Risiko schwerwiegender allergischer Reaktionen besteht. Dazu gehören Anaphylaxie, Atembeschwerden, Hautausschläge und Schwellungen.
  • Schwere Leberfunktionsstörungen. Obwohl Amoxicillin hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden wird, sollten Patienten mit schweren Lebererkrankungen oder -funktionsstörungen mit Vorsicht behandelt werden, da dies die Verarbeitung des Medikaments beeinträchtigen kann.
  • Infektiöse Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber). Patienten mit infektiöser Mononukleose, die Amoxicillin einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko, einen Hautausschlag zu entwickeln, was fälschlicherweise als allergische Reaktion interpretiert werden kann.
  • Phenylketonurie (PKU). Einige Formen von Amoxicillin enthalten Aspartam, das Phenylalanin als Bestandteil enthält. Patienten mit PKU müssen ihren Phenylalaninkonsum überwachen und sollten daher Vorsicht walten lassen.
  • Schwangerschaft und Stillzeit. Amoxicillin wird in der Schwangerschaft als relativ sicher angesehen, sollte jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht und nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung eingesetzt werden. Amoxicillin geht in geringen Mengen in die Muttermilch über, daher sollten stillende Mütter vor der Einnahme mit einem Arzt sprechen.

Bei Vorliegen einer dieser Gegenanzeigen ist es wichtig, mit einem Arzt über alternative Behandlungsmöglichkeiten zu sprechen. Es gibt viele andere Antibiotika und Behandlungsstrategien, die je nach der spezifischen Situation und den Bedürfnissen des Patienten angepasst werden können.

Mögliche Nebenwirkungen

Amoxicillin ist generell gut verträglich, kann jedoch einige Nebenwirkungen haben, die häufig auftreten und in der Regel mild sind. Zu den möglichen Nebenwirkungen, ohne die seltenen Ereignisse zu berücksichtigen, gehören:

Häufige Nebenwirkungen:

  • Magen-Darm-Beschwerden: Dazu zählen Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen. Diese Effekte sind meist mild und vorübergehend. Die Einnahme von Amoxicillin mit Nahrung kann helfen, diese Nebenwirkungen zu minimieren.
  • Hautausschläge: Bei einigen Personen kann es zu leichten Hautausschlägen kommen. Diese sind nicht immer ein Anzeichen für eine allergische Reaktion und verschwinden oft nach Beendigung der Behandlung.

Weniger häufige Nebenwirkungen:

  • Allergische Reaktionen: Allergische Reaktionen auf Amoxicillin können auftreten, aber nicht alle Hautreaktionen bedeuten eine Allergie. Symptome einer ernsthaften allergischen Reaktion können Schwellungen, Atembeschwerden und einen schnellen Herzschlag umfassen. Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion sollte sofort ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.
  • Candida-Infektionen (Soor): Die Einnahme von Antibiotika kann die normale Balance der Mikroorganismen im Körper stören, was zu einer Überwucherung von Candida-Pilzen führen kann. Dies kann als weißlicher Belag im Mund oder als Juckreiz und Ausfluss im Fall einer vaginalen Candidiasis in Erscheinung treten.
  • Veränderungen im Blutbild: In seltenen Fällen kann Amoxicillin zu Veränderungen im Blutbild führen, wie z.B. einer Verringerung der Zahl weißer Blutkörperchen (Leukopenie) oder Blutplättchen (Thrombozytopenie). Diese Zustände sind meist reversibel nach Beendigung der Therapie.

Es ist wichtig, mit dem behandelnden Arzt über alle unerwünschten Wirkungen zu sprechen, die während der Behandlung mit Amoxicillin auftreten. In vielen Fällen sind Anpassungen der Behandlung oder unterstützende Maßnahmen möglich, um die Nebenwirkungen zu minimieren.

Berichterstattung von Nebenwirkungen

Die Berichterstattung von Nebenwirkungen ist ein wichtiger Bestandteil der Arzneimittelsicherheit. Sie hilft Gesundheitsbehörden, Informationen über die Sicherheit von Medikamenten zu sammeln und zu bewerten, um gegebenenfalls Maßnahmen zur Risikominimierung zu ergreifen. In Deutschland ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zuständig für die Überwachung der Arzneimittelsicherheit. Wenn Sie Nebenwirkungen erfahren, gibt es mehrere Möglichkeiten, diese zu melden.

Für Patienten und Gesundheitsfachkräfte:

  • Online-Portal für die Berichterstattung: Das BfArM bietet ein Online-Portal, über das Nebenwirkungen direkt gemeldet werden können. Besuchen Sie die Website des BfArM (www.bfarm.de) und suchen Sie nach dem Bereich für die Meldung von Nebenwirkungen.
  • Per E-Mail oder Post: Nebenwirkungen können auch per E-Mail an die Adresse [email protected] gesendet oder postalisch an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abteilung Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Deutschland, gerichtet werden.
  • Über Ihren Arzt oder Apotheker: Gesundheitsfachkräfte können Nebenwirkungen im Namen ihrer Patienten melden. Patienten sind ebenfalls ermutigt, Nebenwirkungen ihrem Arzt oder Apotheker zu berichten, die diese Informationen dann weiterleiten können.

Weitere Hinweise:

  • Detaillierte Informationen bereitstellen: Wenn Sie eine Nebenwirkung melden, versuchen Sie, so viele Informationen wie möglich anzugeben, einschließlich des Namens des Arzneimittels, der Dosierung, der Dauer der Anwendung, der Art der Nebenwirkung(en), und aller zusätzlichen relevanten medizinischen Informationen.
  • Anonymität: Meldungen können auf Wunsch anonym erfolgen. Persönliche Informationen der meldenden Person oder des Patienten werden vertraulich behandelt.
  • Beratung suchen: Wenn Sie ernsthafte Nebenwirkungen erleben, suchen Sie unverzüglich ärztlichen Rat. Die Meldung ersetzt keine medizinische Beratung oder Behandlung.

Die aktive Beteiligung von Patienten und Gesundheitsfachkräften an der Berichterstattung von Nebenwirkungen trägt wesentlich dazu bei, die Sicherheit von Arzneimitteln zu verbessern und wichtige Erkenntnisse über das Risikoprofil von Medikamenten zu gewinnen.

Aufbewahrungshinweise für Amoxicillin

Die korrekte Aufbewahrung von Amoxicillin ist wichtig, um die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments zu gewährleisten. Hier sind einige allgemeine Hinweise zur Aufbewahrung:

Temperatur: Bewahren Sie Amoxicillin bei Raumtemperatur zwischen 15 °C und 25 °C auf. Vermeiden Sie extreme Temperaturen, wie sie beispielsweise in Fahrzeugen während sehr heißer oder sehr kalter Tage vorkommen können.

Lichtschutz: Schützen Sie Amoxicillin vor direktem Licht. Die Originalverpackung bietet in der Regel ausreichenden Schutz gegen Licht.

Feuchtigkeitsschutz: Bewahren Sie Amoxicillin in der Originalverpackung auf, um es vor Feuchtigkeit zu schützen. Vermeiden Sie die Lagerung in Badezimmern oder anderen feuchten Orten.

Kinder und Haustiere: Amoxicillin sollte außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren aufbewahrt werden, um versehentliche Einnahme zu verhindern. Medikamente sollten nicht in Reichweite von Kindern gelagert werden, selbst wenn sie in kindersicheren Verpackungen sind.

Verpackung: Bewahren Sie Amoxicillin in seiner Originalverpackung auf, um den Inhalt vor Umwelteinflüssen zu schützen und um sicherzustellen, dass alle wichtigen Informationen wie das Verfallsdatum und die Chargennummer leicht zugänglich sind.

Verfallsdatum: Verwenden Sie Amoxicillin nicht über das Verfallsdatum hinaus, das auf der Verpackung angegeben ist. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgung: Entsorgen Sie abgelaufenes oder nicht benötigtes Amoxicillin entsprechend den lokalen Vorschriften. Viele Apotheken bieten Rücknahmeprogramme für ungenutzte Medikamente an. Werfen Sie Medikamente nicht in den Hausmüll oder die Toilette, es sei denn, dies wird explizit empfohlen.

Indem Sie diese Aufbewahrungshinweise befolgen, tragen Sie dazu bei, die Qualität und Sicherheit Ihres Medikaments Amoxicillin zu erhalten. Bei Unsicherheiten oder spezifischen Fragen zur Aufbewahrung Ihres Medikaments sollten Sie sich an Ihren Apotheker oder Arzt wenden.

Packungsinhalt und weitere Informationen

Amoxicillin-Tabletten sind eine der häufigsten Darreichungsformen dieses Antibiotikums und werden zur Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen eingesetzt. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu Amoxicillin, einschließlich Erscheinungsbild, Verpackung, Packungsinhalt und weiteren wichtigen Informationen.

Erscheinungsbild:

  • Farbe: Amoxicillin-Tabletten sind typischerweise weiß bis cremefarben.
  • Form: Sie können rund, oval oder kapselförmig sein, je nach Hersteller.
  • Kennzeichnung: Viele Amoxicillin-Tabletten sind mit einer Prägung versehen, die die Dosierungsstärke und manchmal den Hersteller angibt.
  • Bruchrille: Einige Tabletten haben eine Bruchrille, die es ermöglicht, sie leichter in gleiche Dosen zu teilen.

Verpackung:

  • Amoxicillin-Tabletten werden üblicherweise in Blisterpackungen oder in Flaschen geliefert. Die Anzahl der Tabletten pro Packung kann variieren, übliche Packungsgrößen umfassen 10, 20, 30 oder mehr Tabletten, abhängig von der Dosierungsvorschrift und dem Hersteller.

Packungsinhalt:

  • Dosierungsstärken: Die gängigsten Dosierungsstärken für Amoxicillin-Tabletten sind 250 mg und 500 mg, obwohl auch höhere Dosierungen wie 875 mg verfügbar sind.
  • Beipackzettel: Jede Packung enthält einen Beipackzettel mit Informationen zur Anwendung, Dosierung, möglichen Nebenwirkungen, Lagerhinweisen und anderen wichtigen Informationen.

Weitere Informationen: Inhaltsstoffe:

  • Aktiver Wirkstoff: Amoxicillin-Trihydrat ist in der angegebenen Dosierung enthalten.
  • Hilfsstoffe: Zusätzlich zu Amoxicillin können die Tabletten Hilfsstoffe enthalten, die die Form, Haltbarkeit und Absorption des Medikaments beeinflussen. Zu diesen Hilfsstoffen gehören häufig Füllstoffe, Bindemittel, und manchmal auch Gleitmittel.

Für spezifische Details zu einem Amoxicillin-Präparat, einschließlich genauer Inhaltsstoffe und Informationen zur Anwendung, sollten Sie die Packungsbeilage lesen und bei Fragen Ihren Apotheker oder Arzt konsultieren.

Behandlungsoptionen für Blasenentzündung

Nehmen Sie an unserer Online-Beratung teil, um ein Rezept für entsprechende Medikamente zu bekommen, die Ihnen versandkostenfrei innerhalb von 1-2 Tagen zugestellt werden.

  • Rezeptausstellung durch einen Online-Fragebogen
  • Auswahl an Markenmedikamenten und deutschen Generika
  • Schneller und vertraulicher Service
  • Zugang zu medizinischen Fragen
Behandlungsgebühr 24,90 € + Medikament ab 22,46 €

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen! Die Aktualität dieser Packungsbeilage kann nicht garantiert werden. Sichern Sie sich die neueste Version in der Medikamentenverpackung!

Fragen & Antworten

Kurz gesagt, es ist ratsam, während der Einnahme von Amoxicillin Alkohol zu meiden. Obwohl Alkohol die Wirksamkeit von Amoxicillin nicht direkt beeinflusst, kann Alkoholkonsum Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden und Übelkeit verschlimmern.

Wenn Sie eine Dosis vergessen, nehmen Sie sie ein, sobald Sie sich erinnern. Sollte es jedoch fast Zeit für die nächste Dosis sein, überspringen Sie die vergessene Dosis. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, um die vergessene Dosis nachzuholen.

Nein, Amoxicillin ist ein Antibiotikum, das nur gegen bakterielle Infektionen wirkt. Es hat keine Wirkung auf Viren oder virale Infektionen wie die Grippe oder Erkältungen.

Häufige Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge. Die meisten Nebenwirkungen sind mild und vorübergehend.

Amoxicillin kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Die Einnahme mit Nahrung kann jedoch helfen, Magenbeschwerden zu minimieren.

Die Dauer der Behandlung mit Amoxicillin variiert je nach Art und Schwere der Infektion. Es ist wichtig, die gesamte vom Arzt verordnete Menge zu nehmen, selbst wenn Sie sich vorher besser fühlen, um sicherzustellen, dass alle Bakterien abgetötet werden und um die Entwicklung von Resistenzen zu verhindern.

Amoxicillin beeinflusst in der Regel nicht die Fähigkeit, Fahrzeuge zu führen oder Maschinen zu bedienen. Einige Personen können jedoch Nebenwirkungen wie Schwindel erleben. Wenn Sie sich nicht wohl fühlen, meiden Sie das Fahren und das Bedienen schwerer Maschinen.

Unser Kundenservice ist von
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
Online Chat
Live Chat beginnen
Telefonnummer
0800 000 2755
Kundenservice
[email protected]