Hersteller:
Markenname
Fortacin®
Wirkstoff
Lidocain, Prilocain
Dosierung
150 mg/ml, 50 mg/ml

Vorzeitiger Samenerguss Behandlung mit Fortacin Spray

Fortacin Spray, ein rezeptpflichtiges Medikament gegen vorzeitigen Samenerguss, enthält die Lokalanästhetika Lidocain und Prilocain sowie einen variablen dritten Wirkstoff. Diese Kombination betäubt temporär das Penisgewebe, mindert Empfindlichkeit und verlängert die Dauer bis zum Samenerguss. Anwendung: Direktauftrag auf den Penis kurz vor dem Sex, unter Beachtung ärztlicher Dosierungsvorgaben. Nebenwirkungen und Kontraindikationen sind zu berücksichtigen. Fortacin bietet Männern eine wirksame Kontrolle über den Samenerguss, was das sexuelle Erleben verbessert.

Erhalten Sie Schnelle und Diskrete Hilfe bei Vorzeitigem Samenerguss: Ihr Weg zur Fachgerechten Behandlung mit SofortArzt

Bei SofortArzt erhalten Sie eine diskrete und professionelle ärztliche Beratung: Unser Online-Service ermöglicht es Ihnen, mit unserem Ärzteteam in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen. Nach der Bewertung Ihres Gesundheitszustandes und der Diagnosestellung erhalten Sie eine Verschreibung für eine Auswahl an Medikamenten gegen vorzeitigen Samenerguss von einem qualifizierten Arzt. Es ist wichtig, dass Sie vor der Behandlung eine umfassende Untersuchung Ihrer Beschwerden durchführen lassen. Die Ärzte bei SofortArzt sind dafür qualifizierte Ansprechpartner. Nutzen Sie jetzt die Dienste von SofortArzt: Nach einer angemessenen Beurteilung erhalten Sie das passende Medikament gegen vorzeitigen Samenerguss, einfach und schnell. Auf Wunsch kann das Medikament auch direkt zu Ihnen nach Hause geliefert werden.

Fortacin Spray preis

1 Spray
55,47 € 55,47 €

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.
Fortacin Spray: Beschreibung des Arzneimittels

Überblick über Fortacin®: Ein Medikament gegen vorzeitige Ejakulation

Fortacin® ist ein Medikament, das aus zwei Wirkstoffen besteht: Lidocain und Prilocain. Diese Substanzen sind als lokale Anästhetika bekannt, das bedeutet, sie sorgen für eine örtliche Betäubung.

Die aktiven Inhaltsstoffe in Fortacin®: Lidocain und Prilocain

Die Hauptanwendung von Fortacin® liegt in der Behandlung von vorzeitiger Ejakulation bei erwachsenen Männern, speziell ab dem Alter von 18 Jahren. Dieses gesundheitliche Problem tritt in der Regel bereits ab dem ersten Geschlechtsverkehr auf und ist dadurch gekennzeichnet, dass betroffene Männer immer oder fast immer innerhalb von einer Minute nach Beginn des Geschlechtsverkehrs ejakulieren.

Wie Fortacin® wirkt: Verringerung der Sensibilität zur Verzögerung der Ejakulation

Die Wirkweise von Fortacin® basiert darauf, die Sensibilität der Eichel zu reduzieren. Dadurch wird die Zeit bis zur Ejakulation verlängert und den Männern ermöglicht, den Geschlechtsverkehr länger zu genießen, ohne frühzeitig zu ejakulieren.

Die Bedeutung von Fortacin® für Männer mit vorzeitiger Ejakulation

Durch diese gezielte Verringerung der Empfindlichkeit können Männer, die unter vorzeitiger Ejakulation leiden, eine verbesserte Kontrolle über ihren Höhepunkt erlangen, was sich positiv auf die Qualität ihres Sexuallebens und ihres emotionalen Wohlbefindens auswirken kann.Fortacin® bietet somit eine spezifische und wirksame Lösung für ein Problem, das viele Männer betrifft und oft zu einer erheblichen psychischen Belastung führt.

Vorsichtsmaßnahmen und Hinweise zur Anwendung von Fortacin®

Bevor Sie Fortacin® verwenden, ist es wichtig, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, um mögliche Risiken zu vermeiden:

  1. Allergien und Überempfindlichkeiten: Verwenden Sie Fortacin® nicht, wenn Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin allergisch gegen Lidocain, Prilocain oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind. Dies gilt auch, wenn Überempfindlichkeiten gegenüber anderen lokalen Betäubungsmitteln vom Amidtyp in der Vergangenheit aufgetreten sind.
  2. Gesundheitliche Bedingungen: Besprechen Sie die Anwendung von Fortacin® mit Ihrem Arzt oder Apotheker, falls bei Ihnen oder Ihrem Partner/Ihrer Partnerin genetische oder andere Erkrankungen vorliegen, die die roten Blutkörperchen betreffen, wie beispielsweise Glukose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel, Anämie oder Methämoglobinämie. Ebenso ist Vorsicht geboten, wenn eine Vorgeschichte von Überempfindlichkeitsreaktionen auf Arzneimittel besteht oder bei schweren Lebererkrankungen.
  3. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten: Informieren Sie Ihren Arzt über die Einnahme anderer Medikamente, insbesondere lokale Betäubungsmittel, Herzmedikamente, Mittel gegen Malaria, Übelkeit, Angina und Bluthochdruck sowie Antibiotika und Epilepsie-Medikamente, da Wechselwirkungen mit Fortacin® möglich sind.
  4. Anwendung mit Kondomen: Fortacin® sollte nicht mit latexfreien Polyurethankondomen verwendet werden, da diese beschädigt werden können. Die Verwendung von Kondomen aus Latexgummi, Polyisopren, Nitril und Silikon ist jedoch sicher. Beachten Sie, dass die Anwendung von Fortacin® zusammen mit Kondomen die Erektionsfähigkeit und Sensibilität des Penis beeinflussen kann.
  5. Vermeidung unbeabsichtigten Kontakts: Achten Sie darauf, Fortacin® nicht versehentlich mit Augen, Ohren, Mund oder Nase in Berührung zu bringen. Bei Kontakt mit den Augen sofort mit kaltem Wasser oder Kochsalzlösung ausspülen.
  6. Kontakt mit Schleimhäuten: Seien Sie vorsichtig bei Kontakt mit anderen Schleimhäuten, da Fortacin® ein vorübergehendes Taubheitsgefühl verursachen kann.
  7. Mögliche Übertragung auf den Partner/die Partnerin: Während des Geschlechtsverkehrs kann Fortacin® auf den Partner/die Partnerin übertragen werden, was zu einem leichten Taubheitsgefühl führen kann.
  8. Abbruch der Anwendung bei Reaktionen: Stoppen Sie die Anwendung von Fortacin®, falls Hautausschläge oder Reizungen auftreten und suchen Sie bei anhaltenden Symptomen einen Arzt auf.
  9. Kinder und Jugendliche: Fortacin® ist nicht für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren geeignet.
  10. Schwangerschaft und Stillzeit: Fortacin® sollte nicht angewendet werden, wenn Ihre Partnerin schwanger ist, es sei denn, ein wirksames Kondom wird verwendet. Während der Stillzeit kann das Arzneimittel verwendet werden.

Zusammenfassend ist es entscheidend, die Anwendung von Fortacin® sorgfältig abzuwägen und gegebenenfalls Rücksprache mit einem Facharzt zu halten, um sicherzustellen, dass das Medikament sicher und effektiv eingesetzt wird.

Anleitung zur korrekten Anwendung von Fortacin®

Es ist essenziell, Fortacin® stets gemäß den Anweisungen in der Packungsbeilage zu verwenden. Bei Unsicherheiten oder Fragen sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker konsultieren.

Empfohlene Dosierung:

Die Standarddosis von Fortacin® beträgt 3 Sprühstöße auf die Eichel, und dies sollte mindestens 5 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums dürfen maximal 3 Dosen verwendet werden, wobei zwischen den Anwendungen ein Mindestabstand von 4 Stunden einzuhalten ist. Die Höchstdosis von 3 Dosen pro Tag darf nicht überschritten werden.

Gebrauchsanleitung:

  • Vorbereitung: Vor der ersten Anwendung der Sprühdose, schütteln Sie diese kurz und aktivieren Sie den Pumpmechanismus durch dreimaliges Sprühen in die Luft. Achten Sie darauf, dass das Spray dabei nicht in Kontakt mit dem Gesicht kommt.
  • Anwendung: Für jede weitere Dosis, schütteln Sie die Dose erneut kurz und aktivieren Sie den Pumpmechanismus mit einem Sprühstoß in die Luft. Ziehen Sie die Vorhaut zurück, um die Eichel freizulegen. Halten Sie die Dose aufrecht und applizieren Sie eine Dosis von Fortacin® (3 Sprühstöße) gleichmäßig auf die gesamte Eichel.
  • Nach der Anwendung: Warten Sie 5 Minuten und entfernen Sie dann überschüssiges Spray, bevor Sie Geschlechtsverkehr haben. Dies gilt auch, wenn Sie ein Kondom benutzen.

Was tun bei Überdosierung?

Falls Sie versehentlich zu viel Fortacin® aufgetragen haben, entfernen Sie das überschüssige Medikament. Symptome einer Überdosierung können Benommenheit, Schwindel, Kribbeln um den Mund, Geschmacksstörungen, verschwommenes Sehen, Ohrgeräusche oder eine blaugraue Verfärbung der Haut aufgrund von Sauerstoffmangel im Blut sein. In schweren Fällen kann es zu Krampfanfällen, niedrigem Blutdruck, verlangsamter Atmung oder Herzrhythmusstörungen kommen. Bei solchen Symptomen sollten Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Zusätzliche Informationen:

Für weitere Fragen oder bei Unsicherheiten zur Anwendung von Fortacin® wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Mögliche Nebenwirkungen von Fortacin® und deren Häufigkeit

Fortacin®, wie andere Medikamente auch, kann Nebenwirkungen verursachen, die jedoch nicht bei jedem Anwender auftreten müssen. Es ist wichtig, sich dieser potenziellen Nebenwirkungen bewusst zu sein, um angemessen reagieren zu können.

Nebenwirkungen bei männlichen Patienten:

  • Häufige Nebenwirkungen (könnten bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
    • Erektionsstörungen
    • Verminderte Empfindlichkeit des Penis
    • Brennendes Gefühl am Penis
  • Gelegentliche Nebenwirkungen (könnten bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
    • Kopfschmerzen
    • Lokale Rachenreizung bei Inhalation
    • Hautirritationen
    • Rötungen am Penis
    • Ausbleiben der Ejakulation
    • Ungewöhnliches Orgasmuserlebnis
    • Kribbeln am Penis
    • Schmerzen oder Unbehagen am Penis
    • Juckreiz am Penis
    • Erhöhte Körpertemperatur

Nebenwirkungen bei Sexualpartnern:

  • Häufige Nebenwirkungen (könnten bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
    • Brennen in und um die Scheide
    • Verminderte Sensibilität in und um die Scheide
  • Gelegentliche Nebenwirkungen (könnten bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
    • Kopfschmerzen
    • Lokale Rachenreizung bei Inhalation
    • Pilzinfektionen im Scheidenbereich
    • Beschwerden im Analbereich
    • Taubheitsgefühl im Mund
    • Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Urinieren
    • Schmerzen in der Scheide
    • Beschwerden oder Juckreiz an der Vulva und in der Scheide

Meldung von Nebenwirkungen:

Falls Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin Nebenwirkungen bemerken, sollten diese Ihrem Arzt oder Apotheker gemeldet werden. Nebenwirkungen können auch direkt beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, in Bonn gemeldet werden. Durch die Meldung von Nebenwirkungen leisten Sie einen Beitrag zur weiteren Sicherheit von Medikamenten.

Richtlinien zur Lagerung und Entsorgung von Fortacin®

Es ist wichtig, Fortacin® sicher und gemäß den folgenden Anweisungen zu lagern, um seine Wirksamkeit zu erhalten und umweltfreundlich zu entsorgen:

Sichere Aufbewahrung:

  • Für Kinder unzugänglich aufbewahren: Stellen Sie sicher, dass Fortacin® stets außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt wird, um unbeabsichtigte Anwendung oder Verletzungen zu verhindern.
  • Verfalldatum beachten: Verwenden Sie Fortacin® nicht mehr nach dem auf dem Etikett der Sprühdose oder dem Umkarton angegebenen Verfallsdatum. Das Datum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Temperaturbedingungen: Lagern Sie Fortacin® bei einer Temperatur, die 25 °C nicht übersteigt. Einfrieren des Produkts sollte vermieden werden.
  • Haltbarkeit nach Anbruch: Nach der ersten Anwendung des Sprays muss die Sprühdose innerhalb von 12 Wochen entsorgt werden.

Umgang mit der Sprühdose:

  • Vorsicht mit der Druckdose: Da die Sprühdose unter Druck steht, sollten Sie sie nicht durchstechen, beschädigen oder verbrennen, auch wenn sie leer zu sein scheint. Es bleibt immer eine geringe Menge an Flüssigkeit in der Dose zurück.

Entsorgung des Arzneimittels:

  • Umweltfreundliche Entsorgung: Entsorgen Sie Fortacin® nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn es nicht mehr benötigt wird. Dies trägt zum Umweltschutz bei.

Inhalt und Packungsbeschreibung:

  • Wirkstoffe und Dosierung: Fortacin® enthält die Wirkstoffe Lidocain und Prilocain. Jeder Milliliter der Lösung enthält 150 mg Lidocain und 50 mg Prilocain, wobei jeder Sprühstoß 50 µl liefert, die 7,5 mg Lidocain und 2,5 mg Prilocain enthalten. Eine Dosis entspricht drei Sprühstößen.
  • Packungsinhalt: Das Spray ist farblos bis hellgelb und wird in einer Aluminium-Sprühdose mit Dosierventil geliefert. Die Packungen enthalten entweder eine Sprühdose mit 6,5 ml (mindestens 20 Dosen) oder mit 5 ml Lösung (mindestens 12 Dosen).

Indem Sie diese Anweisungen befolgen, stellen Sie sicher, dass Fortacin® sicher und effektiv verwendet wird und dass Sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Kombination von Fortacin® mit Sildenafil oder Tadalafil: Mögliche Risiken und Verträglichkeit

Die Kombination von Fortacin® mit Sildenafil oder Tadalafil, die häufig zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt werden, erfordert ein sorgfältiges Abwägen möglicher Risiken und der Verträglichkeit. Hier sind einige wichtige Punkte zu berücksichtigen:

  • Wirkmechanismus und Anwendungsgebiet:
    • Fortacin® wird zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation verwendet und wirkt durch die Verringerung der Empfindlichkeit des Penis.
    • Sildenafil und Tadalafil sind Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer, die zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt werden, indem sie die Blutgefäße im Penis erweitern und so eine Erektion erleichtern.
  • Mögliche Risiken der Kombination:
    • Interaktionen: Beide Medikamentengruppen wirken auf das sexuelle Funktionieren, jedoch auf unterschiedliche Weise. Während Fortacin® lokal auf die Empfindlichkeit des Penis wirkt, beeinflussen Sildenafil und Tadalafil den Blutfluss. Diese unterschiedlichen Wirkmechanismen können potenzielle Interaktionen mit sich bringen.
    • Nebenwirkungen: Sowohl Fortacin® als auch Sildenafil oder Tadalafil können Nebenwirkungen haben, und die Kombination kann das Risiko oder die Intensität dieser Effekte erhöhen. Beispielsweise kann die Kombination zu verstärkten Sensibilitätsveränderungen, Blutdruckänderungen oder anderen kardiovaskulären Reaktionen führen.
  • Verträglichkeit und Vorsichtsmaßnahmen:
    • Ärztliche Konsultation: Vor der Kombination dieser Medikamente sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit vorbestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder anderen gesundheitlichen Bedenken.
    • Individuelle Reaktion: Da jeder Körper unterschiedlich auf Medikamente reagiert, ist es wichtig, dass die Kombination unter ärztlicher Aufsicht erfolgt, um die individuelle Verträglichkeit und Sicherheit zu gewährleisten.
    • Dosierung: Eine sorgfältige Anpassung und Überwachung der Dosierung beider Medikamente ist essentiell, um Überdosierungen und unerwünschte Wechselwirkungen zu vermeiden.
  • Zusammenfassung und Empfehlung:
    • Eine kombinierte Anwendung von Fortacin® mit Sildenafil oder Tadalafil kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein, sollte jedoch stets mit Vorsicht und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.
    • Es ist wichtig, die potenziellen Risiken und Nebenwirkungen zu verstehen und die individuelle Reaktion auf die Medikamente genau zu beobachten.
    • Patienten sollten vor der Kombination dieser Medikamente ausführlich mit ihrem behandelnden Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass keine Gegenanzeigen oder erhöhten Risiken bestehen.

Insgesamt ist die Kombination von Fortacin® mit Sildenafil oder Tadalafil eine Entscheidung, die individuell und unter medizinischer Beratung getroffen werden muss, um Sicherheit und Effektivität zu gewährleisten.

Behandlungsoptionen für Vorzeitiger Samenerguss

Nehmen Sie an unserer Online-Beratung teil, um ein Rezept für entsprechende Medikamente zu bekommen, die Ihnen versandkostenfrei innerhalb von 1-2 Tagen zugestellt werden.

  • Rezeptausstellung durch einen Online-Fragebogen
  • Auswahl an Markenmedikamenten und deutschen Generika
  • Schneller und vertraulicher Service
  • Zugang zu medizinischen Fragen
Behandlungsgebühr 29,90 € + Medikament ab 44,41 €

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen! Die Aktualität dieser Packungsbeilage kann nicht garantiert werden. Sichern Sie sich die neueste Version in der Medikamentenverpackung!

Fragen & Antworten

Fortacin® ist ein Medikament zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss bei Männern. Es enthält Lokalanästhetika, die die Empfindlichkeit des Penis reduzieren und so den Zeitpunkt des Samenergusses hinauszögern.

Fortacin® wird als Spray direkt auf den Penis aufgetragen. Die genaue Anwendung und Dosierung sollte gemäß den Anweisungen des Arztes erfolgen, wobei das Spray kurz vor dem Geschlechtsverkehr verwendet wird.

Fortacin® enthält die Wirkstoffe Lidocain und Prilocain. Diese Lokalanästhetika wirken durch die temporäre Betäubung des Penisgewebes.

Fortacin® ist nicht für jeden geeignet. Es gibt Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen, die vor der Anwendung berücksichtigt werden sollten. Eine ärztliche Beratung ist erforderlich.

Wie alle Medikamente kann auch Fortacin® Nebenwirkungen haben. Dazu gehören u.a. lokale Reaktionen am Auftragungsort. Für eine vollständige Liste sollte der Beipackzettel konsultiert oder ein Arzt befragt werden.

Fortacin® ist in der Regel für erwachsene Männer gedacht, die an vorzeitigem Samenerguss leiden. Es gibt jedoch keine strikte Altersbeschränkung. Männer unterschiedlicher Altersgruppen können von seiner Anwendung profitieren. Allerdings sollte bei jüngeren Männern unter 18 Jahren eine ärztliche Beratung erfolgen, bevor Fortacin® verwendet wird.

Die Wirkung von Fortacin® tritt in der Regel kurz nach der Anwendung ein. Die genaue Zeit kann jedoch individuell variieren.

Fortacin® sollte gemäß den Anweisungen auf dem Beipackzettel gelagert werden, in der Regel bei Raumtemperatur und fern von direktem Sonnenlicht und Feuchtigkeit.

Unser Kundenservice ist von
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
Online Chat
Live Chat beginnen
Telefonnummer
0800 000 2755
Kundenservice
[email protected]