Hersteller:
Markenname
Torasemid HEXAL®
Wirkstoff
Torasemid
Dosierung
5 mg / 10 mg / 20 mg / 100 mg / 200 mg

Bluthochdruck Behandlung mit Torasemid

Torasemid ist ein harntreibendes und blutdrucksenkendes Medikament, das zur Normalisierung des Blutdrucks und zur Linderung von Ödemen aufgrund von Leber-, Herz- oder Niereninsuffizienz verwendet wird. Dieses Medikament gelangt schnell in den Blutkreislauf, daher ist seine Wirkung etwa eine Stunde nach der Einnahme spürbar. Torasemid ist in den Dosierungen 5, 10, 20, 100 und 200 mg erhältlich.

So bestellen Sie Torasemid

Torasemid ist in Deutschland verschreibungspflichtig. Um das Rezept zu erhalten, müssen Sie zuerst einen Fragebogen auf unserer Website ausfüllen, der von unseren Ärzten ausgewertet wird. Nach Überprüfung der Krankengeschichte wird der Spezialist das Medikament in der optimalen Dosierung verschreiben. Mit dem elektronischen Rezept können Sie Torasemid in einer unserer Partnerapotheken bestellen. Wir können das Arzneimittel an fast jeden Ort in Deutschland liefern.

Torasemid preis

100St.
0,20 € pro St.
19,80 € 19,80 €
/ 0,20 € pro St.
100St.
0,21 € pro St.
21,45 € 21,45 €
/ 0,21 € pro St.
100St.
0,24 € pro St.
23,72 € 23,72 €
/ 0,24 € pro St.
100St.
0,36 € pro St.
36,34 € 36,34 €
/ 0,36 € pro St.
100St.
0,47 € pro St.
47,07 € 47,07 €
/ 0,47 € pro St.

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.
Torasemid: Beschreibung des Arzneimittels

Was ist Torasemid?

Torasemid ist ein Schleifendiuretikum. Aufgrund ihrer Anwendungsmöglichkeiten sind die Tabletten ebenfalls unter dem Namen „Wassertabletten“ bekannt. Das Medikament wird Patienten verschrieben, die unter Schwellungen leiden. Torasemid hilft, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen und reduziert auch den Natrium- und Chloridspiegel im Körper. Bei richtiger Anwendung verschwinden Ödeme, die Belastung der Blutgefäße wird minimiert und der Blutdruck normalisiert sich.

Was ist in Torasemid enthalten?

Wirkstoff:

  • Torasemid

Hilfsstoffe:

  • Silicium dioxid, hochdispers;
  • Cellulose, mikrokristallin;
  • Lactose;
  • Maisstärke;
  • Magnesium stearat (pflanzlich).

Anwendungsgebiete von Torasemid

Torasemid wird zur Bekämpfung von Ödemen (Wassereinlagerungen im Körper) eingesetzt, welche in Folge von Erkrankungen des Herzens oder Bluthochdruck entstehen können. Das Medikament wird auf Anraten des Arztes zusätzlich zu anderen blutdrucksenkenden Medikamenten eingenommen, um deren Wirkung nochmals zu verstärken.

Dosierung und Anwendungsdauer von Torasemid

Bei der Dosierung von Torasemid ist in jedem Fall der Anweisung des behandelnden Arztes Folge zu leisten, da es bei einer Überdosis zu schweren Nebenwirkungen kommen kann. 

In der Regel wird zu Beginn der Behandlung Torasemid in einer Mindesttagesdosis von 5 mg verschrieben. Kann der gewünschte Effekt nicht erzielt werden, passt der Arzt die Behandlung an. Bei mittelschweren Erkrankungen sind 20 mg Torasemid pro Tag erlaubt. Bei schweren Formen der arteriellen Hypertonie kann die Dosierung erhöht werden. Die Höchstdosis kann vom behandelnden Arzt auf bis zu 40 mg Torasemid pro Tag angepasst werden.

Die Dauer der Anwendung bestimmt der behandelnde Arzt. Torasemid ist zur Langzeitbehandlung bei chronischem Bluthochdruck aufgrund von Ödemen angewendet.

Wichtig! Sie sollten auf keinen Fall die Einnahme des Arzneimittels ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt unterbrechen oder vorzeitig beenden, da die Symptome Ihrer Erkrankung wieder auftreten können.

Was ist bei der Einnahme von Torasemid zu beachten?

Es wird empfohlen, Torasemid unabhängig von den Mahlzeiten morgens einzunehmen. Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit. Von der Einnahme dieses Medikaments am Abend wird abgeraten, da es durch die erhöhte Harntätigkeit zu Unterbrechungen und Störungen des Schlafs kommen kann.

Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, sollte die Einnahme so bald wie möglich nachholen oder danach zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt normal fortgesetzt werden. Die doppelte Menge darf nicht eingenommen werden, da dies zu Überdosierung Symptomen führen kann.

Torasemid beeinflusst die Reaktionsgeschwindigkeit nicht. Dieses Medikament kann jedoch Nebenwirkungen verursachen, die das sichere Fahren und die Bedienung von Maschinen beeinträchtigen können. Dazu gehören Schwindel, Müdigkeit und Verwirrung. Fahren Sie nicht, wenn das Medikament bei Ihnen diese Nebenwirkungen verursacht.

Gegenanzeigen

Man darf Torasemid nicht einnehmen, wenn der Patient gegen einen der im Medikament enthaltenen Wirkstoffe allergisch ist. Außerdem ist dieses Diuretikum nicht für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren bestimmt.

Torasemid ist kontraindiziert bei Menschen mit:

  • schweren Leberfunktionsstörungen;
  • niedrigem Natrium-/Kaliumspiegel im Blut;
  • Neigung zu niedrigem Blutdruck;
  • Störungen des Harnabflusses;
  • Gicht;
  • Dehydration;
  • Vergiftung mit Glykosiden;
  • Nierenversagen mit fehlender Harnproduktion (Anurie).

Nehmen Sie Torasemid während der Schwangerschaft nur ein, wenn Ihr Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. Dabei darf nur in extremen Fällen die niedrigste mögliche Dosis eingesetzt werden. Stillende Mütter sollten den Wirkstoff nicht einnehmen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Torasemid über alle Medikamente, die Sie derzeit einnehmen. Bei der Kombination bestimmter Medikamente können Nebenwirkungen auftreten. Zum Beispiel besteht bei gleichzeitiger Einnahme von Torasemid und bestimmten Antibiotika ein erhöhtes Risiko für Nierenschäden.

Die Liste der Arzneimittel, die mit Torasemid interagieren, umfasst:

  • Insulin;
  • Probenecid;
  • Neomycin, Gentamicin, Cefuroxim, Cefaclor, Kanamycin, Amikacin und einige andere Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen;
  • Theophyllin;
  • Lithium zur Behandlung von Depressionen;
  • Medikamente zur Behandlung von Verstopfung;
  • Warfarin;
  • Adrenalin oder Noradrenalin;
  • kortisonhaltige Medikamente wie Hydrocortison oder Prednisolon;
  • Cisplatin, ein Medikament zur Behandlung von Krebserkrankungen.

Zu Risiken und Wechselwirkungen von Torasemid mit anderen Arzneimitteln lesen die Packungsbeilage.

Nebenwirkungen

Eine Überdosierung von Torasemid oder eine individuelle Reaktion des Körpers auf das Medikament können Nebenwirkungen verursachen. Manchmal kann eine allergische Reaktion in Form von Hautausschlag und Juckreiz auftreten.

Häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit/Erbrechen;
  • Müdigkeit/Schwäche;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Mundtrockenheit;
  • Appetitlosigkeit.

Seltene Nebenwirkungen:

  • Angina pectoris;
  • Tinnitus;
  • Sehstörungen;
  • Pankreatitis;
  • Ohnmacht;
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien).

Bei Überdosierung kann es zu schwerer Diurese kommen, die zu Dehydrierung führt. Dieser Zustand geht mit Verwirrtheit, Schläfrigkeit, einem starken Blutdruckabfall und Magenproblemen einher. Im Falle einer Überdosierung konsultieren Sie einen Arzt. Der Spezialist gibt Empfehlungen zur Wiederherstellung des Wasserhaushalts.

Eine ausführlichere Liste der Nebenwirkungen von Torasemid finden Sie in der Packungsbeilage.

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen! Die Aktualität dieser Packungsbeilage kann nicht garantiert werden. Sichern Sie sich die neueste Version in der Medikamentenverpackung!

Unser Kundenservice ist von
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
Online Chat
Live Chat beginnen
Telefonnummer
0800 000 2755
Kundenservice
[email protected]