Hersteller:
1A Pharma logo
Markenname
Metformin 1 A Pharma®
Wirkstoff
Metformin hydrochlorid
Dosierung
500 mg / 850 mg / 1000 mg

Diabetes Typ 2 Behandlung mit Metformin

Metformin ist ein Medikament zur Behandlung von Typ-2-Diabetes. Das Mittel ist dafür gedacht, Ihren Blutzuckerhaushalt zu senken. Das Arzneimittel ist in den Dosierungen 500 mg, 850 mg und 1000 mg erhältlich. Das blutzuckersenkende Mittel kann von Kindern ab 10 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen eingenommen werden, jedoch nur nach ärztlicher Verordnung.

So bestellen Sie Metformin mit E-Rezept

Die richtige Einnahme und Dosierung von Medikamenten ist wichtig für die Gesundheit. Um Metformin zu bestellen, füllen Sie einen digitalen Fragebogen auf unserer Website aus. Der Arzt wertet Ihre Angaben aus und stellt, falls notwendig, ein Online-Rezept aus. Sie können es sofort anwenden, um das Medikament bei einer unserer Partnerapotheken zu bestellen. Wenn Sie Metformin über die SofortArzt Plattform bestellen, erhalten Sie das Medikament per Post innerhalb von 3-5 Tagen.

Metformin preis

120St.
0,20 € pro St.
24,45 € 24,45 €
/ 0,20 € pro St.
180St.
0,18 € pro St.
31,52 € 31,52 €
/ 0,18 € pro St.
Spare 16%
Spare 5,15 € (16%)
120St.
0,21 € pro St.
25,59 € 25,59 €
/ 0,21 € pro St.
180St.
0,19 € pro St.
33,40 € 33,40 €
/ 0,19 € pro St.
Spare 15%
Spare 4,98 € (15%)
120St.
0,22 € pro St.
26,04 € 26,04 €
/ 0,22 € pro St.
180St.
0,19 € pro St.
34,11 € 34,11 €
/ 0,19 € pro St.
Spare 15%
Spare 4,95 € (15%)

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.
Metformin: Beschreibung des Arzneimittels

Was ist Metformin?

Metformin ist ein Medikament aus der Arzneimittelgruppe der Biguanide. Es hilft Ihnen dabei, Ihren hohen Blutzucker zu senken, ohne eine Hypoglykämie zu verursachen. Das Medikament reduziert die Menge an Glukose, die von der Leber produziert wird, und blockiert teilweise die Aufnahme von Glukose im Darm.

Metformin erhöht auch die Empfindlichkeit der Körperzellen gegenüber Insulin. Das Hormon hilft den Zellen, Glukose aufzunehmen, die als Energiequelle dient. Bei Typ-2-Diabetes werden die Zellen weniger empfindlich gegenüber Insulin. Falls Glukose nicht vollständig aufgenommen werden kann, steigt der Blutzuckerspiegel an.

Medikamente, die Metformin enthalten, erhöhen die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesem Hormon. Sie können allein oder in Kombination mit Insulin angewendet werden, wie von Ihrem Arzt verordnet.

Produktzusammensetzung

Wirkstoff:

  • Metformin.

Hilfsstoffe:

  • Magnesium stearat;
  • Hypromellose;
  • Macrogol 400;
  • Povidon K90;
  • Titan dioxid.

Dosierung von Metformin

Die Standarddosis zu Beginn der Behandlung beträgt normalerweise 500 mg. Es gibt 3 Möglichkeiten eine das Medikament einzunehmen: 

  • Einmal täglich - während des Frühstücks;
  • Die Tagesdosis kann verteilt auf zwei Dosen pro Tag (morgens und abends) gegeben;
  • Tagesdosis verteilt auf 3 Dosen - während des Frühstücks, Mittag- und Abendessens.
  • Kindern ab 10 Jahren kann Metformin einmal täglich verschrieben werden.

Die genaue Dauer der Anwendung und die Dosierung müssen stets mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Nach 10-15 Tagen Behandlung kann der Arzt die Dosierung von Metformin je nach Blutzuckerspiegel anpassen. In einigen Fällen, wie bei Nierenfunktionsstörungen, kann auch eine reduzierte Dosis des blutzuckersenkenden Mittels verschrieben werden.

Was ist bei der Einnahme von Metformin zu beachten?

Halten Sie sich genau an den Therapieplan Ihres Arztes. Sie müssen  Metformin entweder während oder nach einer Mahlzeit im Ganzen mit etwas Flüssigkeit, am besten Wasser einnehmen.

Wenn Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die nächste Dosis zum nächsten vorgesehenen Einnahme-Zeitpunkt ein. Erhöhen Sie dabei nicht die übliche Dosierung des Medikaments.

Sollten Sie sich einer Operation unterziehen müssen, informieren Sie den Arzt. In diesem Fall müssen Sie die Einnahme von Metformin unterbrechen. Der Arzt wird eine vorübergehende alternative Behandlung verschreiben.

Gegenanzeigen

Bei bekannter Unverträglichkeit gegen bestimmte Arzneimittel oder Bestandteile von Arzneimitteln müssen Sie von der Metformin Einnahme absehen. Weitere Kontraindikationen sind:

  • schwere Infektionskrankheiten, begleitet von Fieber;
  • schwere Nierenfunktionsstörungen;
  • Leberfunktionsstörungen;
  • Alkoholvergiftung, Alkoholabhängigkeit;
  • Azidose und Ketoazidose;
  • kritischer Flüssigkeitsverlust (bei andauerndem Durchfall oder Erbrechen)
  • Kürzlich erlittener Herzinfarkt.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie schwanger sind. In der Regel wird während der Schwangerschaft empfohlen, den Blutzuckerspiegel mit anderen Medikamenten, beispielsweise mit Insulin, zu kontrollieren. Es wird empfohlen, Metformin nicht während der Stillzeit anzuwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Einige Medikamente beeinflussen die Konzentration von Metformin im Blut. Zu diesen Medikamenten gehören Verapamil, Ranolazin, Dolutegravir, Crizotinib, Olaparib, Rifampicin und einige andere.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen:

  • Beta-2-Agonisten zur Behandlung von Asthma, unter anderem Salbutamol und Terbutalin;
  • nicht-steroidale Antirheumatika (NSARs) oder COX-2-Hemmer, Schmerzmittel wie Ibuprofen, Celecoxib und andere;
  • andere Antidiabetika;
  • Diuretika;
  • Kortikosteroide, die zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden, darunter Asthma und schwere Hautentzündungen;
  • Cimetidin;
  • Kationische Arzneimittel.

Sollten Sie jodhaltige Medikamente in Ihr Blut spritzen, zum Beispiel vor einer Röntgen- oder Computertomographie-Untersuchung, muss eventuell die Dosierung angepasst oder das Medikament abgesetzt werden. Der Arzt wird entscheiden, wann die Einnahme von Metformin beendet werden soll.

Eine vollständige Liste der Wechselwirkungen von Metformin und anderen Arzneimitteln finden Sie in der Packungsbeilage.

Nebenwirkungen

Viele Patienten, die Metformin einnehmen, haben keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen können bei der Behandlung mit Metformin auftreten. Um das Risiko dieser Nebenwirkungen zu verringern, nehmen Sie das Arzneimittel nicht auf nüchternen Magen ein. Wenn Sie weiterhin unter Störungen leiden, besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie die Tagesdosis des Arzneimittels in 2-3 Dosen aufteilen sollten.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Metformin:

  • Geschmacksveränderungen (z.B. metallischer Geschmack);
  • Schmerzen und Rötung der Zunge;
  • Vitamin B12-Mangel;
  • Allergische Reaktion.

Eine Überdosierung von Metformin kann eine Laktatazidose (erhöhte Milchsäurespiegel im Blut) verursachen. Verstöße gegen die ärztlichen Empfehlungen können auch zu Übelkeit, Erbrechen, starken Magenkrämpfen, Atemnot und Müdigkeit führen. Treten diese Symptome auf, sollten Sie umgehend einen Arzt oder den Notdienst unter der Nummer 112 kontaktieren.

Wichtig! Die Einnahme von Metformin zusammen mit Alkohol kann das Risiko einer Laktatazidose erhöhen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen von Metformin lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt.

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen! Die Aktualität dieser Packungsbeilage kann nicht garantiert werden. Sichern Sie sich die neueste Version in der Medikamentenverpackung!

Fragen & Antworten

Das Arzneimittel darf nur auf Verschreibung des Arztes in der stationären Apotheke oder in der Online-Apotheke bestellt werden.

Bei einer Metformin-Monotherapie treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf, die das sichere Fahren und das Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Wenn dieses Arzneimittel jedoch mit anderen Antidiabetika kombiniert wird, steigt das Risiko einer Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel). Dieser Zustand kann von Schwindel, Konzentrationsschwierigkeiten, Schwitzen, Herzrasen und Sehstörungen begleitet sein. In diesem Fall kann das Autofahren gefährlich sein.

Lagern Sie Metformin an einem trockenen, vor Feuchtigkeit geschützten Ort, außerhalb der Reichweite von Kindern, bei Raumtemperatur. Nach dem Verfallsdatum sollte man das Arzneimittel daher nicht mehr einnehmen.

Unser Kundenservice ist von
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
Online Chat
Live Chat beginnen
Telefonnummer
0800 000 2755
Kundenservice
[email protected]