Behandlung von Erektionsstörungen

In Deutschland tritt die Störung bei Männern jeden Alters auf. Im Alter von 18 bis 35 Jahren leiden 7% der Männer an Erektionsstörungen. In der Altersgruppe zwischen 30 und 80 Jahren sind etwa 19% aller Männer von einer erektilen Dysfunktion betroffen. Im Alter von 65 Jahren erreicht diese Zahl 21%. In einem reiferen Alter kann jeder dritte Mann keinen vollwertigen Geschlechtsverkehr mehr haben.

Behandlungsgebühr 29,90 € + Medikament ab 30,61 €
  • Rezept per Online-Fragebogen
  • Deutsche Medikamente
  • Schneller und diskreter Service

Bei SofortArzt erhalten Sie eine diskrete und professionelle ärztliche Beratung: Unser Online-Service ermöglicht es Ihnen, mit unserem Ärzteteam in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen. Nach der Bewertung Ihres Gesundheitszustandes und der Diagnosestellung erhalten Sie eine Verschreibung für eine Auswahl an Medikamenten gegen Erektionsstörungen von einem qualifizierten Arzt.

Therapie der erektilen Dysfunktion

Die Ursachen für eine erektile Dysfunktion sind daher sehr vielfältig und oft kommen mehrere Auslöser zusammen. Jeder Mann hat gelegentlich Erektionsprobleme, die durchaus normal sind. Ein einmaliger Mangel an Erektion kann durch Мüdigkeit, schlechte Laune, Alkoholkonsum und andere Faktoren verursacht werden. Alle anderen ungelösten Probleme oder Konflikte können die Erektion negativ beeinflussen. In diesen Fällen wird der sexuelle Tonus in der Regel von selbst wiederhergestellt.

Eine Erektionsstörung kann die Lebensqualität und Wohlbefinden des Betroffenen sowie des Lebenspartners deutlich vermindern. Wenn die erektile Dysfunktion systematisch ist, können Sie online auf der SofortArzt Website einen Arzt konsultieren. Der Spezialist wird nicht nur feststellen, wie schwerwiegend das Problem ist, sondern auch die beste Behandlungsmethode empfehlen.

Es ist wichtig, dass Sie vor der Behandlung eine umfassende Untersuchung Ihrer Beschwerden durchführen lassen. Die Ärzte bei SofortArzt sind dafür qualifizierte Ansprechpartner.

Nutzen Sie jetzt die Dienste von SofortArzt: Nach einer angemessenen Beurteilung erhalten Sie das passende Medikament gegen Erektionsstörungen, einfach und schnell. Auf Wunsch kann das Medikament auch direkt zu Ihnen nach Hause geliefert werden.

Wir bieten eine Vielzahl von klinisch
erprobten Behandlungen an
mit KOSTENLOSER Lieferung am nächsten Tag

So funktioniert es – in 3 einfachen Schritten

Fragebogen ausfüllen
Beantworten Sie online alle Fragen zu Ihrer Gesundheit und bevorzugtes Medikament auswählen.
Rezeptausstellung durch Arzt
Arzt prüft und stellt Rezept aus – sofern Behandlung geeignet.
Diskreter und schneller Versand
Erhalten Sie Ihr Medikament von der Versandapotheke. Geliefert in 1-2 Werktagen.

Fragen & Antworten

Um Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion zu bestellen, füllen Sie bitte den medizinischen Online-Fragebogen auf der SofortArzt-Plattform aus. Dieser enthält Fragen zu Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand, schädlichen Gewohnheiten, aktuell eingenommenen Medikamenten usw. Nur so kann eine optimale Beratung gewährleistet werden. Der Arzt wertet Ihre Angaben aus und stellt, falls notwendig, ein elektronisches Rezept aus.

Nach Erhalt des elektronischen Rezepts können Sie das Medikament direkt auf der SofortArzt-Plattform bestellen. In diesem Fall wird das Medikament innerhalb von 3-5 Tagen an Ihre Wunschadresse in Deutschland geliefert. Sie können das Rezept auch in jeder Apotheke Ihrer Wahl einlösen.

Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion auf Basis von Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil und Avanafil sind in Deutschland verschreibungspflichtig und müssen vom Arzt verordnet werden. Der Kauf solcher Medikamente ohne Rezept bei unseriösen Verkäufern kann gesundheitsschädlich sein. Nur eine Rücksprache mit einem Arzt hilft, das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern und eine sichere Dosierung des Arzneimittels auszuwählen.

Bei der Auswahl von Verkäufer sollte jedoch zuerst auf die Qualität der Medikamente geachtet und nicht auf den Preis geschaut werden. Seriöse Anbieter würden niemals rezeptpflichtige Medikamente ohne Rezept verkaufen.

Die Wahrung der Vertraulichkeit unserer Kunden ist eine unserer wichtigsten Werte. Informationen über Ihren Gesundheitszustand, bestellte Medikamente und persönliche Daten sind nur Ihrem Arzt bekannt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Medikamente werden in undurchsichtigen Verpackungen ohne Logos von Lieferanten/Herstellern geliefert. Die Postdienste erhalten nur die Informationen, die für die Zustellung von Paketen erforderlich sind.

Füllen Sie einen auf Ihr Anliegen zutreffenden medizinischen Online-Fragebogen aus und wählen Sie Ihr gewünschtes Medikament. Der Arzt wertet diese Daten im Anschluss aus und, sofern keine Allergien gegen die Bestandteile des Arzneimittels und keine anderen Kontraindikationen vorliegen, das von Ihnen gewählte Medikament verschreiben. Welches Potenzmittel und welche Dosierung am besten für Sie ist, wird Ihr Arzt entscheiden.

Behandlung von Erektionsstörungen

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Im Körper eines Mannes, der sexuelle Erregung erlebt, wird zyklisches Guanosinmonophosphat (cGMP) freigesetzt. Wenn cGMP ausgeschüttet wird, entspannen sich die Arterien im Penis und der Blutfluss zu den Schwellkörpern wird erhöht.

Erektile Dysfunktion tritt aufgrund eines Versagens dieses Mechanismus auf. Ursache der Störung können Funktionsstörungen innerer Organe, ein hormonelles Ungleichgewicht oder psychische Faktoren sein. Durch die Verschlechterung der Blutversorgung wird der Penis nicht hart genug für den Geschlechtsverkehr.

PDE-5-Hemmer sind Arzneimittel mit gefäßerweiternden Substanzen. Diese Arzneimittel werden sehr viel öfter als andere Methoden verschrieben, da sie einfach anzuwenden sind und die Spontanität beim Geschlechtsverkehr nicht verloren geht. Eine Standarddosis des Medikaments reicht aus, um die Symptome der erektilen Dysfunktion für mehrere Stunden zu beseitigen. Eine Wirkung setzt nur dann ein, wenn der Mann sexuell stimuliert wird. Die bekanntesten sind Viagra, Cialis, Levitra und Spedra.

Einnahme von Medikamenten

Wirkstoffe, die die Wirkung von PDE-5 hemmen, werden häufig in der Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt. Sie regen die Produktion von cGMP an, das für einen stabilen Blutfluss zum Penis sorgt. PDE-5-Hemmer unterstützen den Mechanismus der Erektion im Schwellkörper, d.h. sie verstärken und verlängern eine natürlich entstehende Erektion.

PDE-5-Hemmer haben unterschiedliche Eigenschaften, aber die Vorteile von Medikamenten sind gemeinsam: hohe Wirkungsgeschwindigkeit und lang anhaltende Wirkung. Die Symptome der erektilen Dysfunktion hören 30-60 Minuten nach Einnahme der Pille auf zu stören. Der hohe sexuelle Tonus hält je nach gewähltem Medikament und Dosierung zwischen 4 und 36 Stunden an.

Der Mechanismus einer Erektion bleibt natürlich. Dazu ist aber eine entsprechende Erregung notwendig. Medikamente verursachen keine spontanen Erektionen in einer Umgebung, die für den Geschlechtsverkehr nicht geeignet ist.

Sildenafil (Viagra) ist der erste PDE-5-Hemmer, der für die Behandlung von sexueller Dysfunktion zugelassen ist. Der Pharmakonzern Pfizer brachte das Medikament 1998 auf den Markt. Eine Alternative zu den blauen Pillen erschien 2003 - Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra). Avanafil (Spedra) wurde 2014 in Deutschland zugelassen.

Bei der Auswahl einer Behandlungsmethode ist es wichtig, den Schweregrad der erektilen Dysfunktion, Kontraindikationen und die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten zu berücksichtigen. Vor der Einnahme von Medikamenten müssen Sie einen Online-Fragebogen ausfüllen, so kann der Arzt ein Rezept für das Medikament in geeigneter Dosierung ausstellen.

Potenzmittel im Vergleich

PDE-5-Hemmer haben die Behandlung der erektilen Dysfunktion vereinfacht. Potenzpillen ermöglichen eine zufriedenstellende intime Beziehung ohne mechanische Geräte, Injektionen und chirurgische Eingriffe aufrechtzuerhalten. Die Wirksamkeit und Sicherheit solcher Arzneimittel wurde durch klinische Studien bestätigt.

In Deutschland ist die Verwendung von 4 Wirkstoffen aus der Gruppe der Phosphodiesterase-5-Hemmer erlaubt. Diese Medikamente haben dieselbe Wirkweise, die Wirkdauer, die Gegenanzeigen und die Nebenwirkungen und ihre Wechselwirkung mit Nahrungsmitteln unterscheiden sich hingegen.

Markenname Viagra Cialis Levitra Spedra
Wirkstoff Sildenafil Tadalafil Vardenafil Avanafil
Wirkungsgeschwindigkeit 30-60 Min 30 Min 30 Min 15 Min
Wirkdauer 4-5 Stunden 36 Stunden 6 Stunden 6 Stunden
Vorteile Das am besten untersuchte, zuverlässige Medikament Einfache Einnahme durch langanhaltende Wirkung Gut verträglich, verursacht selten eine negative Reaktion des Körpers Wirkt schnell, ideal für spontanen Sex

Diese Verfahren können von Ärzten auf der Plattform verordnet werden

In Bezug auf die Anwendungshäufigkeit und die Bewertung der Patienten sind Sildenafil und Tadalafil führend. Medikamente zeigen hervorragende Ergebnisse im Kampf gegen die erektile Dysfunktion unterschiedlicher Schwere.

„Viagra“ ist nicht der einzige Markenname von Sildenafil. Seit 2013 ist Sildenafil in Deutschland als Viagra Generikum zugelassen. Solche Arzneimittel unterliegen einer Reihe von Anforderungen, darunter: vollständige Identität des Original Аrzneimittels in Bezug auf Zusammensetzung und Wirkungsprinzip. Machen Sie sich daher keine Sorgen, wenn die Ärzte von SofortArzt Sildenafil unter einem anderen Namen verschreiben. Cialis und Levitra haben auch Generika.

Wie SofortArzt Unterstützung bietet?

Sie haben bei SofortArzt die Möglichkeit, eine medizinische Beratung zu starten oder sich ein Rezept von einem unserer behandelnden Ärzte ausstellen zu lassen. Beginnen Sie, indem Sie einen einfachen Fragebogen ausfüllen. Wenn keine gesundheitlichen Bedenken bestehen, stellt Ihnen der Arzt ein Rezept aus und leitet es weiter. Unser Service sorgt dafür, dass Ihre Bestellung schnellstmöglich bei Ihnen ankommt. Beginnen Sie hier mit Ihrer Bestellung.

Behandlungsgebühr 29,90 € + Medikament ab 30,61 €

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

In den meisten Fällen verursacht die Einnahme von PDE-5-Hemmern keine Beschwerden. Wie bei jedem anderen Medikament kann es bei der Einnahme von Potenzmitteln zu möglichen Nebenwirkungen kommen - Kopfschmerzen, Schwindel, Gesichtsrötung oder verstopfter Nase. Nebenwirkungen verschwinden in der Regel von selbst und erfordern keinen medizinischen Eingriff. Männer, bei denen diese Störungen nach der Einnahme der Pille häufig auftreten, sollten jedoch eine Dosisanpassung mit ihrem Arzt besprechen.

Mehr Informationen zu Nebenwirkungen von Medikamenten erhalten Sie bei einer Online-Beratung.

Wann darf man keine Potenzmittel nehmen?

Bevor die Therapie mit Potenzmittel beginnt, müssen Sie sicherstellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Geben Sie beim Ausfüllen des Online-Fragebogens unbedingt alle gesundheitlichen Probleme an, die Sie haben, und alle Medikamente, die Sie einnehmen.

PDE-5-Hemmer sollten nicht bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, schwerer Leberfunktionsstörung und schwerer Penisverformung eingenommen werden. Arzneimitteln können bei einigen Augenerkrankungen unsicher sein. Ältere Männer können in der maximalen Dosierung von Medikamenten kontraindiziert sein.

Potenzmittel sind mit Nitraten unverträglich. Die Kombination von Medikamenten kann zu einem starken Blutdruckabfall führen. PDE-5-Hemmer sollten mit Vorsicht mit Kalziumkanalblockern, oralen Antidiabetika und anderen Medikamenten kombiniert werden.

Wie kann "SofortArzt" helfen?

Ihre Gesundheit liegt der Plattform SofortArzt am Herzen. Vor der Verschreibung eines Arzneimittels beurteilt der Arzt den Gesundheitszustand des Patienten. Sie erhalten nur dann ein Rezept, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Wenn der Facharzt die Behandlung genehmigt, sorgen wir dafür, dass das verschriebene Medikament so schnell wie möglich geliefert wird. Sie können sicher sein, mit dem Service SofortArzt schnell und unkompliziert qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Natürliche Heilmittel für die Potenz

Moderne Medizin bietet viele natürliche Heilmittel zur Potenzsteigerung. Dazu gehören Pflanzenextrakte, die sich positiv auf die Durchblutung im Beckenbereich und den hormonellen Hintergrund des Körpers auswirken. Wir haben eine Liste der bekanntesten Medikamente aus dieser Kategorie zusammengestellt:

  • Yohimbin ist eine Substanz, die aus der Rinde des in Afrika wachsenden Yohimbe-Baums gewonnen wird. Das Medikament erhöht die Blutmenge, die zum Penis fließt. Zudem verbessert der Naturstoff die Weiterleitung von Nervenimpulsen im Rückenmark, was eine Erektion beschleunigt.
  • Koreanischer Ginseng steigert den Testosteronspiegel und die Libido. Das Medikament wirkt nur bei regelmäßiger Anwendung.
  • Ginkgo ist reich an Flavonoiden, Ketonen und anderen Stoffen, die die Durchblutung verbessern. Die Pflanze ist nützlich bei organischer erektiler Dysfunktion.
  • Die Wirksamkeit von Naturheilmitteln für die Potenz wurde nicht durch klinische Studien bestätigt. Daher empfehlen Ärzte, sie als zusätzliche Behandlungsmethode in Betracht zu ziehen.

Psychologische Therapie und ein gesunder Lebensstil

Gesund leben ist eine wichtige Ergänzung zur medikamentösen Therapie. Der richtige Lebensstil verbessert die Qualität intimer Beziehungen erheblich.

Bei psychogener erektiler Dysfunktion ist es notwendig, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und zu beseitigen. Ein Besuch bei einem Psychotherapeuten hilft, Pathologien zu finden und zu überwinden, die den sexuellen Tonus verringern.

Gezieltes Training

Eine schlechte Durchblutung der Beckenorgane ist eine häufige Ursache für Potenzprobleme und Prostataerkrankungen. Man kann Erektionsstörungen durch Hausmittel wie gezieltes Training positiv beeinflussen. Körperliche Aktivität, Wandern, Radfahren und Morgengymnastik wirken sich positiv aus.

Lebensstil

Um eine gesunde Erektion wiederherzustellen, müssen Sie sich an eine ausgewogene Ernährung halten:

  • verzichten Sie auf Fast Food und Lebensmittel, die reich an schlechtem Cholesterin sind;
  • die Verwendung von Konservierungsmitteln, Mehl und Süßigkeiten einschränken;
  • mehr Gemüse und Obst;
  • trinken Sie mindestens 1 Liter reines Wasser pro Tag;
  • Teilen Sie Ihre tägliche Kalorienzufuhr auf 3 gleiche Mahlzeiten auf.

Eine Reduktion des Alkoholkonsums sowie der Verzicht auf Nikotin können bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion notwendig sein. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten verbessert den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems und erhöht die Fähigkeit eines Mannes im Bett. Ein gesunder Lebensstil ist für alle Patienten von Vorteil, unabhängig von den Ursachen der erektilen Dysfunktion.

Psychotherapie und Coaching

Psychogene Ursachen der erektilen Dysfunktion:

  • vermindertes Selbstwertgefühl;
  • Trauma;
  • Depressionen;
  • Angsterkrankungen;
  • erfolglose erste Erfahrung und andere.

Sind psychische Ursachen der Grund für eine erektile Dysfunktion oder ist die Situation sehr belastend, kann eine Psychotherapie und auch ein gezieltes Coaching sinnvoll sein. PDE-5-Hemmer beschleunigen die Genesung und vermeiden eine lange Unterbrechung der sexuellen Aktivität.

Andere Behandlungsmöglichkeiten

Intrakavernöse Injektionstherapie

Die intrakavernöse Injektionstherapie kann bei Patienten in Erwägung gezogen werden, bei denen eine orale medikamentöse Behandlung keinen Erfolg brachte. Die Injektion beginnt nach etwa 20 Minuten zu wirken und die Erektion dauert eine Stunde. Diese Therapiemethode erfordert vom Patienten Vorsicht. Eine falsche Injektion kann zu Schäden an Blutgefäßen und einer Verformung des Penis führen.

Vakuumpumpen

Das Gerät wird auf den Penis aufgesetzt und mithilfe einer Saugpumpe wird durch den entstehenden Unterdruck das Blut in den Penis gesaugt. Durch das Pumpen wird ein Vakuum erzeugt, das zu einer Erektion führt. Das Verfahren gibt eine kurzfristige Wirkung. Der Penis bleibt für 15-30 Minuten aufrecht. Bei längerem Geschlechtsverkehr muss die Vakuumpumpe mehrmals verwendet werden.

Penisringe

Die Therapiemethode ist für Männer geeignet, die ihre Erektion nicht bis zum Ende des Geschlechtsverkehrs aufrechterhalten können. Das Gerät wird auf die Basis des erigierten Penis aufgesetzt. So wird die Erektion aufrechterhalten, um den Geschlechtsverkehr zu ermöglichen.

Chirurgische Therapie

Eine operative Behandlung der erektilen Dysfunktion kommt in der Regel erst in Frage, wenn andere Behandlungsmethoden keine Wirkung zeigen. Bei der Operation werden Schwellköperimplantate in den Penisschwellkörper eingesetzt.

Warum SofortArzt?

SofortArzt ist ein bequemer Service, der es Männern mit erektiler Dysfunktion ermöglicht, sofortige Hilfe zu erhalten. Unsere Ärzte ermöglichen Ihnen einen schnellen, sicheren und diskreten Behandlungsablauf für Rezepte und ärztliche Beratung. Das Paket wird so schnell wie möglich zugestellt.

Die Privatsphäre der Patienten ist uns sehr wichtig. SofortArzt bietet zuverlässigen Schutz von persönlichen Informationen und Gesundheitsdaten.

Behandlungsoptionen für Erektionsstörungen

Nehmen Sie an unserer Online-Beratung teil, um ein Rezept für entsprechende Medikamente zu bekommen, die Ihnen versandkostenfrei innerhalb von 1-2 Tagen zugestellt werden.

  • Rezeptausstellung durch einen Online-Fragebogen
  • Auswahl an Markenmedikamenten und deutschen Generika
  • Schneller und vertraulicher Service
  • Zugang zu medizinischen Fragen
Behandlungsgebühr 29,90 € + Medikament ab 30,61 €
Daria Chuiko
Allgemeinmediziner, Anesthesiologist
Daria Chuiko ist seit 2014 praktizierende Anästhesistin und Therapeutin. Ihre Hauptfachgebiete sind Anästhesiologie, prä- und postoperative Patientenbetreuung sowie Intensivtherapie. Als Experte hat Daria Chuiko den medizinischen Inhalt sorgfältig überprüft und bestätigt, dass er auf dem aktuellen Stand ist.
Letzte Aktualisierung am 18.12.2023
Nächste geplante Überprüfung am 13.10.2024
Unser Kundenservice ist von
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
Online Chat
Live Chat beginnen
Telefonnummer
0800 000 2755
Kundenservice
[email protected]